Handbuch für Digital-Publishing

E-Book-Reader

E-Book-Reader sind spezielle Geräte, auf denen man elektronische Bücher lesen kann. Sie besitzen ein sehr kontrastreiches Display, das meistens auf der sogenannten E-Ink-Technik basiert. Auf diesen – unterschiedlich großen – monochromen, teilweise auch graustufenfähigen Bildschirmen sind Texte auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar. Die Technik verbraucht wenig Energie, weshalb die Akku-Laufzeit von E-Book-Readern sehr lang ist.

E-Books können – mit entsprechender Software – auch auf Tablet-PCs und Smartphones gelesen werden – die allermeisten Apps oder auch digitale Magazine aber nicht auf E-Book-Readern.

Die Bücher werden direkt über das Web oder aus speziellen Stores auf die Reader geladen. Da diese Datenmengen gering sind, die Reader aber recht großzügig mit Speicher ausgestattet werden, haben viele Bücher auf einem Reader Platz.

Die in Deutschland gebräuchlichsten E-Book-Reader sind der Kindle Fire von Amazon, der Tolino oder der SonyReader – es gibt aber eine sehr große Anzahl weiterer Geräte.

Tagged in:
Über den Autor: 
Designer aus Leidenschaft, „Handwerker“ mit Hingabe.

0 Kommentare

Antworten